Praktische Tipps gegen Hitze

Tipps gegen Hitze

Gesunder Wasserhaushalt 

  • Ausreichend trinken: Mindestens 1,8 Liter Flüssigkeit täglich 
  • Regelmäßig trinken: Gleichmäßig über den Tag verteilte Flüssigkeitszufuhr
  • Abwechslungsreich trinken: Verschiedene Getränke wie z.B. Mineralwasser und verdünnte Fruchtsäfte abwechseln

Leichter Sommerspeiseplan

  • Fruchtig frisch: Viel wasserreiches Obst und Gemüse essen 
  • Locker leicht: Auf leichte Kost wie gedünstetes Gemüse, Brühe etc. zurückgreifen

Kurzfristige Kühlung

  • Kühlen: Feuchte Umschläge kühlen Kopf, Nacken, Hände oder Füße 
  • Duschen: Eine kalte Dusche kühlt den Körper und aktiviert den Kreislauf 
  • Sprayen: Kühlende Wassersprays schaffen Erleichterung

Vorsicht statt Nachsicht

  • Bleiben Sie aufmerksam: Erste Symptome wie Schwindel, Benommenheit, Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit, Muskelschmerzen, Erschöpfung oder verschwommenes Sehen deuten auf eine Überhitzung hin.
  • Denken Sie daran: Symptome können auch deutlich nach einem Aufenthalt in der Hitze auftreten. 
  • Lagern Sie richtig: Starke Temperaturschwankungen können die Wirksamkeit einzelner Medikamente beeinflussen. Achten Sie auf die angegebenen Lagerungstemperaturen oder lassen Sie sich dazu in Ihrer Apotheke beraten.

Erste Hilfe im Ernstfall

  • Begeben Sie sich umgehend aus der Hitze bzw. der Sonne: Gebäude oder Unterstellmöglichkeiten wie Bäume bieten Sonnenschutz
  • Lockern Sie Ihre Kleidung oder entfernen Sie enge Kleidungsstücke
  • Kühlen Sie mit feuchten, lauwarmen Tüchern: Kopf, Nacken, Hände und Füße
  • Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit: Mineralwasser oder leicht gesalzenes Wasser Vorsicht: Dies gilt nicht bei Bewusstseinseintrübung, hier besteht Erstickungsgefahr!


Senioren und Hitze - INFOBROSCHÜRE

09.07.2024 10:48